Saison 2016, Aufstieg in die GT4 Europameisterschaft

Ich bin glücklich bekannt zu geben, dass ich in der Saison 2016 in der GT4 Europameisterschaft mit Reiter Engineering an den Start gehen werde.

Das Fahrzeug wird der neu entwickelte KTM X-BOW GT4 sein.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, dass neue Team kennen lernen, Sitz anpassen, Auto kennen lernen, Aufbautraining usw…

Am 2-3 April ist es endlich soweit, dann kann ich mich das erste mal mit dem neuen GT4 vom Hause KTM bei einem zweitägigen Test vertraut machen.

Die Saison besteht aus 5 Rennwochenenden (jeweils 4 Tage Do-So), bei welchen auch Meetings mit Sponsoren dazu gehören.

Gestartet wird im April in Monza (IT), danach geht es zum Stadtkurs nach Pau (FRA).
Das dritte Rennwochenende wird auf der Highspeed Rennstrecke in Spa-Franchorchamps (BEL) stattfinden.
Im September findet das vierte Rennwochenende auf dem Hungaroring (HU) im Rahmen der DTM statt.
Zum Abschluss der Saison wird das fünfte und letzte Rennwochenende in Zandvoort (NED) ausgetragen.

Sehr anschaulich ist der Preis für den Titelgewinn, eine komplette Saison in der GT3 Blancpain Sprint Series 2017 + 20 Satz Reifen + Einschreibgebühr 2017.

Ich bin top motiviert und werde natürlich wieder alles daran setzen, dass ich wie schon 2015 zum Champion gekürt werde.

 

 

 

 

 

Vorzeitiger Champion 2015, Slovakiaring 24&25 Juli

Die Fünfte Saisonveranstaltung fand auf dem wunderschönen Slovakiaring statt.

Da die Strecke für mich komplett neu war, musst ich mich zuerst einmal in den zwei freien Trainings zurecht finden.
Der Slovakiaring ist mit ihren 5922m eine sehr lange und anspruchsvolle Strecke, von Highspeedkurven bis hin zur langsamen Spitzkehre.

Die freien Trainings liefen für mich sehr gut und ich konnte mich sehr schnell mit der Strecke anfreunden.

Qualifying 1 

Im Qualifying 1 hatte ich leider nicht die Freie Fahrt, welche ich mir gewünscht hätte.

Dadurch konnte ich keine Perfekte Runde erzielen, jedoch reichte es mir mit 1,4 Sek. Vorsprung dennoch die Pole Position herauszufahren.

 

Race 1 

Nach einem guten Start konnte ich einen schönen Vorsprung herausfahren, welcher sich bis ende Rennen immer vergrösserte.

Nach ende der 25 Minuten Renndistanz überquerte ich das Ziel auf einem ungefährdeten ersten Platz.

 

Qualifying 2

Im Qualifying lief alles wie geplant, ich stellte mich an der Boxenampel zu vorderst an und konnte mit einer Super Zeit erneut die Pole Position herausfahren.

 

Race 2

Nach einem Super Start konnte ich mich an einem Stärker Motorisierten Fahrzeug der grossen Klasse anhängen und liess mich nicht mehr abschütteln.

Über die Ganze Renndistanz kämpfte ich mit dem Stärker Motorisierten Fahrzeug, es gab schöne und faire Überholmanöver.

Am Ende überquerte ich das Ziel erneut auf P1 und freute mich riesig darüber.

 

Nun habe ich 10 von 10 Rennen gewonnen und stehe damit schon vor dem letzten Event in Kroatien als Champion 2015 fest.

Als Belohnung für meine guten Leistungen diese Jahr, ermöglicht mir KTM ein riesen Geschenk, ich darf in Kroatien mitte September bei den stark Motorisierten Fahrzeugen an den Start gehen um mich dort zu beweisen.

Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung und werde natürlich alles geben um mein Ziel auch zu erreichen!

 

Nürburgring Rennen 7 & 8

Vom 26 – 28 Juni fand die vierte Saisonveranstaltung im rahmen des ADAC Truck Grand Prix auf dem Nürburgring statt.

Qualifying 1

Da es durch die Nacht geregnet hatte und wir die ersten auf der Strecke waren, fand das erste Qualifying auf abtrocknender Strecke statt.

Die Strecke wurde von Runde zu Runde immer wie schneller und ich wusste, dass ich auf jeden Fall meine schnellste Zeit in den letzten zwei Runden fahren muss.

Um in den letzten zwei Runden kein Verkehr zu haben, sortierte ich mich mit genügend Platz zum Vordermann auf der Strecke ein.

Wie voraus gesehen war meine schnellste Zeit in der letzten Runde, auf fast trockener Strecke konnte ich mit 1,3 Sekunden Vorsprung die Pole Position herausfahren.

Rennen 1

Das erste Rennen verlief Plangemäss, nach einem super Start konnte ich schon einige Meter gut machen, sodass es den Verfolgern gar nicht möglich war mich in der ersten Kurve anzugreifen.
Ich konnte meine Runden Plangemäss und  Reifenschonend absolvieren und fuhr mit einem grossen Vorsprung als erster über die Ziellinie.

Qualifying 2

Das zweite Qualifying fand dieses mal auf trockener Strecke statt. Ich konnte mich in meiner Rundenzeit noch 0.4 Sekunden verbessern und fuhr erneut die Pole Position mit 1.8 Sekunden Vorsprung heraus.

Rennen 2

Der Start verlief wieder Plangemäss.
Obwohl die Reifen schon ab Mitte des Rennens ihren Grip verlierten, konnte ich das Rennen unangefochten auf Platz eins beenden.

Ich konnte bis jetzt 8 von 8 Rennen für mich entscheiden, das heisst, wenn ich am 24 – 25 Juli am Slovakiaring erneut beide Rennen gewinnen kann, könnte ich vorzeitig als Champion der Rookies Challenge da stehen.

Dafür werde ich natürlich alles geben und freue mich Riesig auf das Nächste Event am Slovakiaring!

 

 

Red Bull Ring, Rennen 5 & 6

Vom 29. – 30.05.15 war die KTM X-BOW Battle in Österreich am Red Bull Ring zu Gast.

Gut vorbereitet und fit für das Wochenende reiste ich am Donnerstag mit dem Auto zum Red Bull Ring. Die Reise dauerte sehr lange und darum war am Donnerstag nur noch Die Administrative Abnahme vorgesehen.

Freitag

Die ersten zwei Trainings verliefen sehr vielversprechend, ich fand mich ab den ersten zwei Runden gut auf der Strecke zurecht und  konnte mit schnellen Rundenzeiten glänzen.

Das erste Qualifying verlief nicht ganz optimal, ich konnte zwar die Pole Position herausfahren aber ich war mit meiner Runde nicht zufrieden, es wären sicher noch 0.6 – 0.8 sek. möglich gewesen.

Rennen 1 fand bei strahlendem Wetter statt. Der Start verlief für mich Optimal und ich konnte schon sieben Autos der schnelleren Kategorie überholen. Ich beendete das Rennen auf P1 und in der Gesamtwertung auf einem fantastischen dreizehnten Platz!

Samstag

Im Qualifying am Samstag hatte ich mir vorgenommen die Fehlenden 0.6 – 0.8 sek. herauszufahren und somit eine sehr schnelle Runde hinzulegen.
Dies Glückte mir auch, ich fuhr mit einer 1:39.932 die absolut schnellste Runde, ich freute mich riesig die 1:40.000 Grenze unterboten zu haben und bekam dafür von vielen Seiten sehr viel Lob ausgesprochen.

Vor dem zweiten Rennen prasselte eine grosses Sommergewitter nieder, für alle war in diesem Moment klar, dass wir das Rennen mit Regenreifen bestreiten würden.

So kam es dann auch, die meisten Fahrer standen in der Startaufstellung mit Regenreifen da, doch die Sonne kam zum Vorschein und die Strecke war innerhalb 20 Minuten wieder trocken. Da wir keine Zeit hatten die Reifen zu wechseln sind wir das ganze Rennen mit Regenreifen durchgefahren.
Am Ende des Rennens waren die Regenreifen dann völlig hinüber, doch ich konnte das Rennen mit grossem Vorsprung für mich entscheiden.

Meine Siegesserie hält also an, Sechs von Sechs Rennen konnte ich bisher für mich Entscheiden, ich werde beim nächsten Event in Nürburgring vom 26. – 28.06.15  alles dafür geben aus dem 6/6 ein 8/8 zu machen.

 

Pannoniaring, Siegesserie hält an!

Am zweiten Rennwochenende der Saison war die KTM X-Bow Battle in Ungarn am Pannoniaring zu Gast.

Ich kannte die Rennstrecke bisher noch nicht und musste daher die Strecke als Neuling befahren. Dafür hatte ich jedoch nur zwei Trainings Zeit bevor es dann Direkt ins Qualifying ging.

Ich fand mich jedoch ziemlich schnell auf der Strecke zurecht und konnte in den zwei freien Trainings schon mit guten Zeiten glänzen.

Im Qualifying reichte mir dann eine schnelle Runde um mir die Poleposition zu sichern.

Das erste Rennen verlief wunschgemäss und ich konnte einen ungefährdeten Sieg nach Hause fahren. In der zweit letzten Runde gab es aber dann einen heftigen Crash mit einem Verletzten, Gott sei Dank ist nicht schlimmeres geschehen als eine Verletzung am Bein des Verunfallten. Noch einmal wünsche ich dem Verletzten gute Genesung.

Das zweite Qualifying konnte ich wiederum für mich entscheiden, wenn auch nur knapp, weil ein anderer Fahrer ganz neue Reifen aufgezogen hatte nach dem er sich drei Bremsplatten zugezogen hatte.

Das zweite Rennen startete wunschgemäss, jedoch wurde ich ab mitte des Rennens von Runde zu Runde ein wenig langsamer weil meine Reifen welche zwei Tage alt waren einfach kein Grip mehr hergaben. Die Reifen des Konkurenten waren jedoch nur 1 Qualifying alt, jedoch konnte ich mich bis ende des Rennens verteidigen und gewann auch das zweite Rennen.

Mit nun 4 von 4 Saisonsiegen reise ich nun zum nächsten Event am Red Bull Ring welches vom 29 – 30.05.2015 stattfinden wird.

Perfekter Saisonstart in Barcelona

Vom 16.-19. April startete für mich die Neue Saison auf dem Circuit de Catalunya in Spanien. Für mich war das Auto sowie die Serie neu und ich sprang sozusagen ins kalte Wasser.

Am Donnerstag standen vier freie Trainings auf dem Plan und am Freitag noch einmal zwei offizielle Trainings.
Aus Reifentechnischen Gründen, habe ich mich dafür entschieden nur die Hälfte der Trainings zu absolvieren, weil pro Wochenende nur 1 Reifensatz erlaubt ist und somit die Reifen fürs Qualifying und die Rennen zu schonen.

Qualifying 

Das Qualifying lief sehr gut, ich konnte meine Schnellste Zeit schon früh setzen und fuhr dann schon nach 4 schnellen Runden wieder in die Box. Mit einem guten Gefühl verfolgte ich noch den Rest des Qualifying am Monitor und freute mich schlussendlich riesig über den ersten Startplatz!

Race 1

Der Start verlief vielversprechend, ich konnte meine Position halten und gab sie das ganze Rennen nicht mehr her. Ich überquerte die Ziellinie als erster mit 30sek. Vorsprung!

Race 2

Nach dem es über Nacht ziemlich stark geregnet hatte, standen wir am Sonntagmorgen vor einem grossen Reifenpoker, da die Strecke noch ziemlich nass war, aber wiederum die Sonne schon am Himmel zu sehen war. Ich entschied mich schlussendlich für Slicks.

Durchs ganze Rennen hindurch trocknete die Strecke nicht genügen ab, um mit den Slicks einen entscheidenden Vorteil gegenüber den Fahrern auf Regenreifen zu haben, dennoch konnte ich dank meiner Erfahrung auf feuchter Strecke mit Slicks den Sieg herausfahren.

Ich bin sehr zufrieden mit meinem ersten Wochenende in der neuen Serie und kann es kaum abwarten bis zum nächsten Rennen in Ungarn vom 7 – 9 Mai .

News Saison 2015

Nach einer langen Winterpause bin ich froh bekannt zu geben, dass ich für die Saison 2015 als Offizieller Rookie für KTM an den Start gehen werde.
Ich werde mit dem KTM X-BOW Fahrzeug an der KTM X-BOW Battle teilnehmen.
Saisonauftakt ist vom 15-19.04.2015 in Barcelona, wo ich zuerst zwei Testtage bestreiten werde. Darauf folgt dann gleich das Rennwochenende mit 2 freien Trainings, Qualifying und Rennen 1&2.

 

Anbei einen kleinen Vorgeschmack des KTM X-BOW für 2015.

Autodromo Most CZ 28 – 31.08.2014 Formula Renault 2.0 NEC

Vom 28. – 31.08.2014 werde ich im tschechischen Most mein drittes Saisonrennen bestreiten.

Für dieses Rennwochenende habe ich mich entschieden für ein anderes Team an den Start zu gehen.

Ich freue mich bekannt zu geben, dass ich mit dem Team Fragus BR Motorsport das Rennewochenende bestreiten werde.

Berichte, Fotos und Ergebnisse folgen nach dem Wochenende.

 

SPA 24h Raceweekend Formula Renault 2.0 NEC 24-26.07.2014

Nach einer sehr langen Winterpause ging es für mich ziemlich spät wieder los.

In der ersten Jahreshälfte hatte ich leider keine Zeit, um meine Rennkarriere voranzutreiben, weil mir meine Lehrabschlussprüfung bevorstand.

Nachdem ich meine Lehrabschlussprüfung erfolgreich abgeschlossen hatte, ging es direkt los. Ich bestritt das vierte Saisonrennen der Formula Renault 2.0 NEC in Spa-Franchorchamps im Rahmen des 24h-Rennen.

Da ich bis zu diesem Zeitpunkt fast gar nicht zum testen kam, wusste ich schon zu beginn an, dass es wohl nicht drin liegen würde um die Podestplätze zu kämpfen, weil mir einfach die dringend nötigen 10-12 Testtage fehlten und ich darum im Nachteil gegen allen anderen Fahrern war.

Freies Training 1

Das erste freie Training war für mich schon nach einer Runde vorbei, wegen eines Getriebeschadens musste ich das Auto in der Boxengasse abstellen.
Die Wichtigen 45 Minuten Trainingszeit fehlten uns daher.

Freies Training 2

Das zweite freie Training verlief auch nicht Wunschgemäss, ich kam mit dem Auto Setup nicht zurecht und klagte über extremes Untersteuern des Autos.

Qualifikation 1+2

Nach dem freien Training 2 veränderten wir das Setup des Autos für die Qualifikation nach meinem Wunsch.
Qualifying 1: Nachdem Qualifying 1 war ich mit dem Auto immer noch nicht ganz zufrieden, daher veränderten wir noch ein wenig den Flügel am Frontflügel. P20

Qualifying 2: Das Qualifying 2 verlief für mich sehr gut, Ich konnte P13 herausfahren und war damit sehr zuefrieden, weil ich auch bedenken musste, das dies erst mein zweites Qualifying von diesem Jahr war.

Race 1: 

Der erste Start dieser Saison verlief nicht Wunschgemäss, ich hatte viel zu viel Wheelspin. In der ersten Runde konnte ich mich jedoch bis auf P14 vorkämpfen.
Doch von Runde zu Runde verlor Ich einige Plätze, weil mir auf der Geraden ca. 10km/h an Topspeed fehlten und ich daher für meine Gegner leichte Beute war.
Eine Runde vor schluss war ich auf P17, bis ich mich in der schnellen Doppel-Links Kurve (Pouhon 200km/h) drehte und daher natürlich viele Plätze verlor.
Ich konnte mich gerade noch auf P22 ins Ziel retten.

Race 2 

Nach einem guten Start, konnte ich auf P10 hervorfahren, nach der ersten Runde war ich schon auf P8. Nach einer gefährlichen Aktion eines Mitkonkurrenten musste ich in der Ziel-Schikane in die Auslaufzone ausweichen, somit verlor ich 4 Plätze.
Durch das ganze Rennen verlor ich wiederum auf der Geraden ca.10 km/h an Topspeed, ich versuchte aber gegenüber meinen Gegner im zweiten Sektor der Strecke ein wenig Vorsprung herauszufahren, sodass diese mich in Sektor 1 und 3 nicht wegen dem mangelden Topspeed überholen konnten. Zum schluss erreichte ich das Ziel auf P12 und war damit den Umständen entsprechend zufrieden.

Jetzt gilt es in die Zukunft zu sehen und von solchen Pannen und Defekten verschont zu bleiben.

Saison 2014 Test Spa-Francorchamps 16.04.2014

Saison 2014

Nach einer langen Winterpause, sass ich seit dem letzten Rennen in Zandvoort wieder in einem Formelauto. Nach der Saison 2013 und vor der Saison 2014 hatte ich leider keine Zeit an den verschiedenen Wintertests teilzunehmen. Ich musste mich voll und ganz auf meine Lehrabschlussprüfungen konzentrieren und hatte daher nur wenig bis gar keine Zeit mich dem geliebten Motorsport zuzuwenden.

Am 16 April 2014 war es dann aber wieder soweit, ich hatte meinen ersten Testtag in der Saison 2014 auf der legendären Formel 1 Rennstrecke in Spa-Francorchamps (BEL).

Zum Beginn an der ersten Test-Session musste ich mich nach so einer langen Winterpause zuerst wieder an das Auto gewöhnen, doch schon ziemlich schnell war ich wieder auf meinem gewohnten Level. Ich konnte trotz das es mein erster Testtag war, genau die gleichen Rundenzeiten fahren wie die, welche über den ganzen Winter getestet hatten.

Durch den ganzen Tag hindurch verbesserte ich mich immer wieder, auch zur Freude meines Ingenieurs. Wir hatten Leider nicht die Möglichkeit mit der neuen Reifenmischung für die Saison 2014 zu testen. Da ich aber mit gebrauchten Reifen schon ziemlich gut unterwegs war, stimmte uns das sehr positiv.

Am Ende des Testtags war ich und meine Ingenieur mit meiner Leistung sehr zufrieden und dies stimmt und sehr positiv für mein erstes Rennen in Silverstone (GB) 23-25 Mai.

Bis zum Rennen in Silverstone werde ich noch ein bis zwei Testtag absolvieren und nebenbei natürlich weiterhin hart an meiner Fitness und meiner Kondition arbeiten.

See you soon @ Silverstone Race Track !